*
top versichern
Menu
HOME HOME
FINANZKONZEPT FINANZKONZEPT
STEP BY STEP STEP BY STEP
VORTEILE VORTEILE
SPAREN SPAREN
VERSICHERN VERSICHERN
Hab & Gut Hab & Gut
Leib & Leben Leib & Leben
Unfall Unfall
Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeit
VORSORGEN VORSORGEN
Private Altersvorsorge Private Altersvorsorge
Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge
FINANZIEREN FINANZIEREN
VERGLEICHSRECHNER VERGLEICHSRECHNER
LINKS LINKS
RECHTSGRUNDLAGEN RECHTSGRUNDLAGEN
EXPERTEN EXPERTEN
KONTAKT KONTAKT
IMPRESSUM IMPRESSUM
SITEMAP SITEMAP

Unfall

Neben den nicht mehr ausreichenden staatlichen Pensionen gibt es eine weitere gravierende Lücke in unserem staatlichen Netz: Wenn Sie etwa nach einem Unfall nicht mehr in der Lage sind, Ihren Beruf auszuüben, wird in den allermeisten Fällen die staatliche Vorsorge nicht ausreichen. Ihre laufenden Kosten aber bleiben dieselben – oder erhöhen sich sogar!
Wer bezahlt Ihre Miete, wer die Heizkosten, wer den täglichen Einkauf?
Eine private Unfallversicherung kann hier helfen, diese Versorgungslücke zu schließen und deckt gleichzeitig die in diesem Zusammenhang anfallenden „Nebenkosten” (z.B. Bergekosten, Rückholkosten, Heilkosten, Kosten für kosmetische Operationen oder Rehabilitationskosten) ab.
Wichtig: Aus der gesetzlichen Unfallversicherung wird grundsätzlich nur im Falle von Arbeits- und Wegunfällen eine Rentenleistung erbracht (also bei Unfällen, die am Arbeitsplatz geschehen oder auf dem direkten(!) Weg zum und vom Arbeitsplatz), nicht jedoch bei Unfällen in der Freizeit. Untersuchungen haben aber gezeigt, dass ca. 70% aller Unfälle in der Freizeit passieren, etwa im Haushalt oder beim Sport!
Doch selbst die Leistung, die im Falle eines Arbeitsunfalls erbracht wird, ist in der Regel nicht ausreichend für die Aufrechterhaltung des Lebensstandards.
Ein Beispiel: Ein Arbeiter oder Angestellter mit einem monatlichen Einkommen von € 1.500.- (14x im Jahr) im Kalenderjahr vor Eintritt des Unfalls bekommt nach einem Arbeitsunfall mit dauernder 40%iger Invalidität eine monatliche Unfallrente von € 400.- (14x pro Jahr). Bei 60%iger Invalidität sind es € 720.-, bei 100%iger Invalidität sind es € 1.500.-. (Quelle: AUVA)
Darüber hinaus leistet die gesetzliche Unfallversicherung eine Unfallrente erst ab einem Dauerinvaliditätsgrad von 20% oder mehr, eine private Unfallversicherung hingegen schon ab einem Invaliditätsgrad von 1%!
Dies sind nur einige Punkte, die eine private Unfallvorsorge als Ergänzung zur gesetzlichen unverzichtbar machen.
Das Leben geht weiter – aber Sie entscheiden durch entsprechende Vorsorge wie!

Um Ihnen die für Sie persönlich beste Möglichkeit, sich im Bereich private Unfallversicherung abzusichern, anbieten zu können, stehe ich Ihnen gerne für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung.
Bitte nutzen Sie dazu einfach das Kontaktformular, ich setze mich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Sehen Sie hier besonders günstige Varianten privater Unfallversicherung:

Online-Vergleichsrechner Unfallversicherung
nach oben
fuss

Finanzielle Freiräume schaffen - Ziele realisieren

 

office@finanzberater-eisl.at 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail