*
top vorsorgen
Menu
HOME HOME
FINANZKONZEPT FINANZKONZEPT
STEP BY STEP STEP BY STEP
VORTEILE VORTEILE
SPAREN SPAREN
VERSICHERN VERSICHERN
Hab & Gut Hab & Gut
Leib & Leben Leib & Leben
Unfall Unfall
Berufsunfähigkeit Berufsunfähigkeit
VORSORGEN VORSORGEN
Private Altersvorsorge Private Altersvorsorge
Betriebliche Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge
FINANZIEREN FINANZIEREN
VERGLEICHSRECHNER VERGLEICHSRECHNER
LINKS LINKS
RECHTSGRUNDLAGEN RECHTSGRUNDLAGEN
EXPERTEN EXPERTEN
KONTAKT KONTAKT
IMPRESSUM IMPRESSUM
SITEMAP SITEMAP

Vorsorgen

Den meisten von uns ist durch die beinahe tägliche Berichterstattung in den Medien bewusst geworden, dass die staatliche Pension als alleinige Altersvorsorge nicht mehr ausreichen wird und durch private und/oder betriebliche Vorsorge ergänzt werden muss - wollen wir nicht im Alter schmerzliche Einbußen unserer Lebensqualität hinnehmen müssen.
Längere Ausbildung bei gleichzeitig kürzerer Phase der Erwerbstätigkeit, steigende Lebenserwartung und damit verbunden eine längere Phase des Ruhestandes sowie sinkende Geburtenziffern sind einige der wesentlichsten Faktoren, die in den vergangenen Jahren bereits zu einer Verschärfung der Problematik geführt haben und weiter führen werden.
Warum wirken sich diese Faktoren überhaupt auf die staatliche Pension aus?
Das hat mit der Funktionsweise unseres Pensionssystems zu tun, das auf dem Umlageverfahren beruht, das wieder auf dem Generationenvertrag aufgebaut ist:

Die heute Erwerbstätigen bezahlen durch ihre Pensionsbeiträge die Renten für die heutigen Pensionisten, nicht für Ihre eigene spätere Pension.

Da auch jetzt schon die einbezahlten Beiträge die geleisteten Pensionen nicht abdecken, springen die Steuerzahler ein, Bundeszuschuss genannt. Auf Dauer sind so aber die Pensionen nicht zu sichern.

Weitere Maßnahmen wie Erhöhung der Pensionsversicherungsbeiträge oder eine Anhebung des Pensionsantrittsalters werden notwendig sein.

Die Grafik macht die dramatischen Veränderungen deutlich: Kamen im Jahr 2001 noch 2,94 Personen im erwerbsfähigen Alter auf einen über 60 jährigen, so werden es im Jahr 2041 nur mehr 1,57 sein!
(Quelle: Österreichische Beamtenversicherung)
Individuelle Pensionslücken-Berechnung
Dass es also eine Lücke zwischen staatlicher Pension und heutigem Einkommensniveau geben wird, ist klar. Aber wie groß wird diese für jeden von uns im Einzelfall sein? In Zusammenarbeit mit der Standard Life Versicherung und der Firma CSC bin ich in der Lage, Ihnen eine Berechnung Ihrer individuellen Pensionslücke - und damit Ihres persönlichen Vorsorgebedarfs - anzubieten. Senden Sie mir dazu das ausgefüllte Datenerfassungsblatt zu, Sie erhalten innerhalb weniger Tage Ihre Berechnung.
Wie können Sie nun dafür sorgen, dass Sie im Ruhestand nicht auf den gewohnten
Lebensstandard verzichten müssen??
Grundsätzlich gibt es dafür 2 Möglichkeiten, die sich im Idealfall ergänzen:
Private Altersvorsorge Betriebliche Altersvorsorge



nach oben

fuss

Finanzielle Freiräume schaffen - Ziele realisieren

 

office@finanzberater-eisl.at 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail